Corps Suevia Freiburg

Traditionen

 

Corps bewegen sich im Spannungsfeld zwischen Tradition und Veränderung: Wir bewahren das Überlieferte aber wenden uns gegen Konformität und Angepasstheit. In unserer 190 jährigen Geschichte hat unser Corps in der Weltgeschichte viele Ideologien
auf- und untergehen sehen, gemäßigte, wie radikale Strömungen
und ihre Führer erlebt, vom Zeitgeist wurden wir so manches Mal überholt, abgeschrieben und verpönt. Aber wir haben an unseren Grundprinzipien und Werten stets festgehalten: Toleranz, Demokratie, Freundschaft. Diese enorme Stabilität ist nicht zuletzt unseren Ritualen und Traditionen geschuldet, den festlichen Zusammenkünften, den Konventen, dem Kommers und der Kneipe.

 

Der Konvent

Der Konvent ist eine Zusammenkunft. Davon gibt es bei uns Corpsstudenten viele: Den Corpsburschenkonvent, den feierlichen Corpskonvent, den Mensurkonvent. Der wichtigste für das Aktive Corps ist der Corpsburschen Konvent oder kurz der CC. In diese wöchentliche Sitzung aller aktiven Freiburger Schwaben werden die Fragen des aktiven Corps auf den Tisch gebracht, erörtert und beschlossen. Es ist ein Gremium der Meinungsbildung, des offenen Diskurses und am Ende meist des Konsenses; eine Schule der demokratischen Entscheidungsfindung, der Streitkultur und der Rhetorik. Beachtlich die demokratischen Feinheiten: Abgestimmt wird nach aufsteigendem Alter, d.h. der jüngste Corpsbruder stimmt zuerst ab. Der Sinn ist einfach: Jeder soll nach seinem eigenen Gewissen und seiner eigenen freien Überzeugung entscheiden ohne sich von den Älteren, meist erfahrenen und wortführenden Corpsbrüdern, einnehmen zu lassen.

 

 

 

Die Kneipe

Die Kneipe ist eine besonders fröhliche und gesellige Corpsveranstaltung. Kaum ein anderer Brauch steht so sehr im Mittelpunkt des Corpslebens.

 

Die Kneipe prägt den gesellschaftlichen Stil eines Corps und fördert die Charakterbildung vor allem der jüngeren Corpsbrüder - Die überlieferte Kneipordnung und Kneipdisziplin verpflichtet uns Corpsstudenten zu beherrschtem Verhalten auch in ausgelassener, feucht-fröhlicher Stimmung: Eine Fähigkeit, die im späteren beruflichen und privaten Leben kaum überschätzt werden kann.

 

Das entscheidende Element einer Kneipe ist ihr Stil. Einen guten Stil zu finden und zu bewahren, gehört zu den großen Aufgaben eines jeden Corps. Eine gute, stilvolle Kneipe dient dem corpsbrüderlichen Gespräch, dem Gedankenaustausch zwischen Alt und Jung, ist aber auch zugleich Prüfstand: Der junge Corpsbruder muss zeigen, mit welcher Sicherheit er sich in dem ihm vorgegebenen Rahmen frei und ungezwungen bewegen kann. Dazu gehören auch die Erfahrungen mit Alkohol und die Kraft zur Selbsteinschätzung, wann die eigene Grenze erreicht ist.
Der Kommers ist eine besonders festliche Kneipe zu besonderen Anlässen, beispielsweise dem Stiftungsfest oder zu Weihnachten.

 

Die Mensur